Ensembleinfos | Reinhard Dix | Juliane Löffler | Yoko Hisaeda | Sabrina Gilbert-Klohs |
Ulrich Höddinghaus | Pianisten/Regiesseur/Conferencier

Unsere nächsten
öffentlichen Konzerte:



Kerzenschein und Lichterglanz
 
Do. 20.12.18 - 19:00 Rosenhof Hochdahl
ClassicArts Ensemble
Arthur Keilmannn




Kerzenschein und Lichterglanz
 
Fr .21.12.18 - 20:00 Düsseldorf -  Gerresheim
ClassicArts Ensemble Kammerorchester
Arthur Keilmann




Kerzenschein und Lichterglanz

Sa. 22.12.18 - 20:00
Hilden
Pfarrsaal St. Konrad
ClassicArts Ensemble Kammerorchester
Arthur Keilmann

Kerzenschein und Lichterglanz
 
So. 23.12.18 - 17:00 Mettmann
Evangelische Kirche
Donaustrasse
ClassicArts Ensemble Kammerorchester
Arthur Keilmann







 




Reinhard Dix

Der Bassist sammelte zuerst ausgiebige Erfahrungen als Chorsänger. Seine solistische Ausbildung absolvierte er unter anderem bei Prof. Wolfram (Düsseldorf), Prof. Becker (Wuppertal), Prof. Kagel (Hamburg) und Werner Compes (Düsseldorf). Besonders prägten ihn die Studien bei Prof. Janzen (Köln) und Prof. Lindenbaum (Detmold). Zusätzlich nahm er mehrfach erfolgreich an internationalen Sängerakademien für Liedinterpretation teil.

Mit seinem weichen, baritonal gefärbten und zugleich kraftvollem Timbre ist er seit vielen Jahren ein gefragter Solist der Kantaten- Oratorien- und Liedliteratur.
Seine Vorliebe zur szenischen Darstellung veranlasste ihn 1994 zur Gründung des ClassicArts MusikTheaters, dessen musikalischer Leiter er bis heute ist. Das Ensemble fand insbesondere durch die deutsche Erstaufführung der Oper „Patience“ von Gillbert und Sullivan sowohl national als auch im englischen Sprachraum einige Beachtung. Bei den Opernprojekten spielt er unter anderem die Rollen des "Colonel" (Patience), des "Baculus" (Figaro ist verreist) und des "van Betti" (im neuen Opernprojekt 2006: "der Tod der Zara Zimmermann").

Regelmäßig wird er von verschiedenen Chören bei weltlichen Konzerten als Sänger engagiert, ebenso sind seine eigenen Inszenierungen für weltliche Chöre von zahlreichen Szenen der Opernliteratur hoch geschätzt, (z.B. Lortzing „die Singschule“ aus dem Zar und Zimmermann, Romberg / Schiller „Die Glocke“, Bizet, "Carmen" u.a.) .

 

  

Seit 2003 bildet er mit der Altistin Juliane Löffler das „Duo profundi voci“. Hier liegt der Schwerpunkt seines Schaffens auf einer gut dargestellten und perfekt abgestimmten Darbietung unterschiedlichster Gesangliteratur, die von der Klassik bis zur unterhaltenden Moderne reicht.

Repertoire

 

Kantaten:

Fast alle Bachkantaten (auch Solokantaten: Ich habe genug, Kreuzstab, Der Friede sei mit dir.)

Oratorien:

Alle gängigen Oratorien
z.B.: Weihnachtsoratorium, Bachpassionen (Arien, Partien), Messias (deutsch und englisch), Mozart-Messen und Requiem und diverse andere Komponisten.

Liederabende:

von Schumann, Schubert, Brahms und Dvorák.
Als Besonderheit Schuberts “Winterreise” mit einem Bilderzyklus von Siegfried Rischar.

Oper & Musical:

Tevje aus dem Musical Anatevka, Diverse Arien aus Oper und Musical.